Geplante Projekte:

d.s.e, tweety:
Basteln, Hacken und sonstiges Projektieren an einem linuxbasierten Car-PC.
.....du.....:
.....dein...Projekt.....

Projekte einzelner Teilnehmer auf den letzten Sessions:

hardy:
Extreme Löting mit 1-Wire Komponenten, Anschluss an einen modifizierten WRT.
tweety, d.s.e, loom:
Diskussion und Entwicklung von GPS-Drive, Sammeln und Verarbeiten von Daten fĂĽr OpenStreetMap.org
d.s.e, loom:
Setzen eines Geocaches in WaldmĂĽnchen (Danke an coron fĂĽr das Probelaufen!).
grunk, coron, ...:
Projektplanung und Entwicklungsarbeit an OpenScreen, einem GNU Screen Ersatz
fabian:
Endlich hat es Fabian geschafft, das Spiel “Lost Patrol” auf dem Amiga durchzuspielen. Hat auch lange genug gedauert!
d.s.e:
Weiterentwicklung der Session-LPD-Jukebox

Auf den Sessions angebotene Gemeinschaftseinrichtungen:

NEU: Kampfkunst-Dojo
Für das Treffen bietet Hans Roeckl den Teilnehmern einen Schnupperkurs in Karate-Do und Kobudo für Interessierte, und mit entsprechender Vertiefung für Fortgeschrittene. Zudem besteht die Möglichkeit, auf Fragen zur praktischen Selbstverteidigung einzugehen, wenn dies gewünscht wird.

Hans Roeckl betreibt seit 15 Jahren Karate-Do und seit 12 Jahren Kobudo und trägt in diesen Kampfkünsten den 1. Dan beziehungsweise den 1. Kyu. Im Laufe dieser Zeit hat er Anregungen und Impulse von vielen bedeutenden Lehrern und auch in anderen Kampfkünsten empfangen, wobei sich aber eine besonders enge Verbindung zum "Centre Recherche de Budo" von Roland Habersetzer (einem der herausragendsten Meister der Gegenwart) herausbildete, der die Herangehensweise von Hans Roeckl nachhaltig beeinflusst.
Tee Ecke
Wie immer wird es Wasserkocher (evtl. sogar einen Samowar) und bei freiwilligen Spendern auch Tee zur freien VerfĂĽgung geben.
SĂĽssigkeiten Flatrate
Wie immer werden sich die Zuckerinteressierten zusammenfinden und den nahegelegenen Supermarkt plündern. Die Kosten werden gleichmäßig aufgeteilt, und jeder kann sich am Vorrat frei bedienen.
Internet Gateway
Wir haben jede Session einen Rechner, der fĂĽr das Session-Netz NAT macht und optional noch ein paar grundlegende Dienste (DHCP, DNS etc.) anbietet.
Audio Spooler
Auch auf dieser Session wird wieder ein armer LPD-Druckerspooler vergewaltigt werden, um unsere perfiden Musikwünsche auf viele tausend Watt starken Boxen „auszudrucken”.
OpenBeamer
Normalerweise (edle Spender vorausgesetzt) ist auf den Sessions auch ein Beamer vorhanden, mit dem sich visuelle Inhalte aller Art vorfĂĽhren lassen.
Wer ein Projekt oder ein anderes interessantes Thema präsentieren möchte, kann dies gerne tun.
OpenPrinter
Eine neue Idee von grunk. Wenn sich jemand betätigen will, mal eine echte MultiUser-Druckerqueue mit Accounting einzurichten und einen Laserdrucker besitzt, könnten wir ja wieder für alle auf der Session einen Druckerservice mit Unkostenbeitrag bei Benutzung anbieten.
Common Junkpile
Diese Einrichtung ist z. B. im Mos Eisley Raumhafen vorzufinden und ist ein erster Schritt zum LowCost Leben: Hardware, die Ihr selber nicht mehr benötigt, die aber prinzipiell für irgendjemanden noch einen Nutzen haben könnte, bitte mit Eurem Pseudonym labeln und verschenken. Jeder kann fuer die Dauer der Session nehmen, was er will. Alles, was am Schluss noch rumliegt, muss vom ursprünglichen Eigentümer wieder mitgenommen werden.
Session Bibliothek
Computerfachbücher kosten Geld. Jeder von Euch hat aber bestimmt ein oder zwei coole Werke daheim, die andere Leute gerne mal durchblättern würden. Wenn sich im Vorfeld jemand findet, der Bucheinreichungen koordiniert und auf der Session selbst das Bücherregal verwaltet, könnten alle davon profitieren.
OpenBSD Sales
grunk hat noch etwas Merchandise von den Erlanger Linuxtagen rumliegen, die er auf der Session ganz regulär verkaufen wird, darunter auch mindestens eine Soekris. Der Erlös geht natürlich ans OpenBSD Projekt, und nicht an ihn.
OpenRoot Project
Wie funktioniert denn FreeBSD auf sparc64, oder OpenBSD auf vax? Grad keine Testkiste da? Vielleicht jemand anders. Wir bräuchten nur jemanden, der den Überblick behält, und Euch, wenn Ihr Maschinen habt, die Ihr zum Spielen zur Verfügung stellt. Verantwortungsvoller Umgang und Verwendung neuinstallierter Systeme empfiehlt sich natürlich. Interesse?
Games-Area & Recreation
Wer neben der ganzen Projekt-Arbeit und den vielen Mahlzeiten noch Zeit findet, hat die Möglichkeit, sich in unserer Spiele-Ecke einem entspannenden Spielchen hinzugeben. Amigas und eine große Auswahl an Spielen sind hierfür praktisch immer vorhanden.
Ansonsten bietet sich das örtliche Freizeitbad oder ein kleiner Spaziergang auf der Suche nach unserem Geocache zur Erholung an.
Ausserdem verfügt die Jubi über einen sehr gemütlichen Schlosskeller, der sich vorzüglich zur Ideenfindung und Kreation skuriller Projekte bei einem leckeren Bierchen eignet; ich sage nur „grilld” ;-) .
Eine unserer Mahlzeiten werden wir ĂĽbrigens dort in Form eines Grillabends einnehmen.